Ladys & Gentleman, die Menschen unter euch die mich persönlich kennen wissen für gewöhnlich das ich kein Freund von Weihnachten bin, aber ich habe einen Weg gefunden diese Zeit zu genießen und will meine Erfahrungen mit euch teilen. Wenn ihr also auch zu den XmasCrinches gehört, dann bleibt dran.

Wer kennt es nicht? Einkaufsstress, missglückte Planungsmanöver, Streit unter dem Weihnachtsbaum und das nur wegen einer zusammengelogenen Tradition oder wenn man so will, der Kinder wegen.

Häufig höre ich von allen Seiten das sie ebenfalls nicht dacor sind mit den christlichen Feierlichkeiten und befeuern die einzelnen Begebenheiten mit Flüchen und Missgunst, doch wie mit allem im Leben sollte man sich von Dingen und Menschen die einen belasten frei machen und das trifft auch auf das „Fest der Liebe“ zu. Einladungen ausschlagen, der Familie absagen, keine Geschenke besorgen und den Trubel von außen beobachten, wirkt für viele primär befremdlich, ist aber der Schlüssel dazu Weihnachten lieben zu lernen.

Lernen ist hierbei genau das richtige Wort, wir werden in eine Generation hinein geboren die das Fest in vorgegeben Zügen definiert u die dass ist auch der Grund weshalb das für viele so schwer ist, es zu genießen. Der Zwang einer perfekten Gesellschaft, dem Zeitdruck diverser Aufgaben und das ganze Klimbim was für 48Wochen des Jahres einfach hinfällig ist, wird auf einmal zum Fokus eines jeden.

Mich hat der gesamte Zirkus schon in der Jugend genervt und wurde zur gehassten 5. Jahreszeit, also habe ich mich mit wachsender Verantwortung auch derselben entzogen und war dann ab Jahr X bei keinem Fest mehr zugegen und muss sagen das war die beste Entscheidung meines Lebens, denn noch nach 10Jahren höre ich von Angehörigen, die das mittlerweile akzeptiert haben, „Ben sei froh, es gab nur Streit, Hektik und Unbehagen“. Das gibt mir nicht nur recht, sondern lässt mich das von Jahr auf Jahr nur noch mehr genießen.

Aber der ganze Trubel geht ja nicht spurlos an einem vorbei, die Supermärkte sind 6Wochen vorher voller Schokonikoläusen, die TV-Werbung voller potenzieller Geschenkideen und die Youtuber hauen ein Christmasspecial nach dem anderen raus, während im Radio wieder „Last Christmas“ anspielt.

Deswegen habe ich die Zeit genutzt um Freunde wieder zu sehen, die zu den Feiertagen heimkommen und verbrachte viel Zeit mit nicht christlichen Familien, nutze die Tage an jenen keiner eine Minute findet, um die Füße hoch zu legen oder den Haushalt auf Vordermann zu bringen.

Ihr solltet es ausprobieren, die nächsten Verwandten werden es nach 2-3Jahren beneiden, Freunde freuen sich über deine freie Zeit und du kannst die Gelegenheit nutzen um das zu tun wonach dir die Nase steht.

Anbei ein paar Bilder vom Nikolausessen, organisiert von einer guten Freundin, die alljährlich die Crew zusammen trommelt und reichlich Speisen und Unterhaltung reicht. So kann Weihnachten Spaß machen.