Suche

Gin – Never ending Trend! (Gewinnspiel)

Der Gewürztrunk aus Geneva / England bedient sich aktuell ausgeprochener Beliebtheit.
Der einstig reine Wacholderschnaps wurde 1690 nur mit englischem Getreide hergestellt, den höchsten Absatz der Neuzeit darf Gordons Co Dry Gin sein eigen nennen.
Es gab sogar einmal eine Gin-Krise, die damit einher ging, das durch die herstellung Alkohol immer günstiger wurde und somit von jedermann konsumiert werden konnte.
Das Britishe Empire führte daraufhin den Gin-Act ein und besteuerte das beliebte Getränk, so das nur noch die Oberklasse sich daran laben konnte.

Informationen zum Gewinnspiel am Ende des Artikels.

Abgesehen vom eher klassischen London Gin, regiert der Genever Gin, Sloe Gin, Old Tom Gin & Dry Gin.
Die Variationen weichen heutzutage so unterschiedlich von einander ab dass das Destillat als solches kaum noch einem Urhersteller verbindlich zuzuordnen wäre.
Französischer Gin (Saffron Gin) ist sehr Zitruslastig und erweitert sich durch die Zutat „Safran“ und hebt sich dadurch deutlich von anderen Gewürzmischungen ab.

pexels-photo-613182

Neben dem oben schon erwöhnten Gordons London Dry Gin, der weltweit bekannt ist und hier zu Lande auch im Aldi erhältlich ist, führen namhafte Bars für gewöhnlich Tanquery & Bombayg als Standarts.
Als gesonderte Varianten des Tanquerys gibt es den No.10 & Malacca, die sich nicht nur im Preis von der Basis abheben.
Jeder der sich mit Gin beschäftigt wird sehr schnell auf Hendricks & beefeater stoßen, welche ebenfalls etabliert sind.
Eher exotisch wirkt da der Gin von der Insel Menorca: „Xoriguer“.

Derzeit erlebt der Gin weltweit einen Boom und das Angebot explodiert förmlich.
Sogar jede deutsche Stadt trumpft mit einem eigenen Produkt in dieser Kategorie auf, sei es der Brandstifter aus Berlin, the Duke aus München, Ferdinand aus dem Saarland, Iris aus dem Schwarzwald oder der absoluten Wahnsinn GINSTR aus Stuttgart.

Anbei habe ich Monkey 47, Adler und Clouds (Bio) hier noch gar nicht angesprochen, aber grundsätzlich empfiehlt sich für die Getränkekunde ein ausführliches Tasting, denn in Sachen Gin, kann man von Hersteller zu Hersteller einen anderen Geschmacksorgasmus erleben.
Hier machen die diversen Gewürzmischungen die Richtung aus, auch Serviervorschläge gibt es zuhauf und kein todsicheres Rezept oder das es jemanden gibt der interveniert.
Manche mischen Honig bei, anderen legen wert auf die beigefügte Gurke, die Vielfalt ist praktisch unendlich.

Was gibt es zu gewinnen? Ein Gin Tasting!

Das Team von https://0711tastings.de/ hat mir für deren Tastings *zwei kostenlose Spots zur Verfügung gestellt. *(Bedeutet der Gewinner darf jemanden mitnehmen)
Wenn sie also aus der Region Stuttgart kommen oder einen Termin finden, zu dem sie ohnehin in der Schwabenmetropole residieren, dann lassen sie es sich nicht nehmen an den Tastings teilzunehmen.
Für alle Fans von Whiskey & Rum gibt es ebenfalls dazu Veranstaltungen, als auch Spots auf meinem Blog zu gewinnen. (Einfach auf Whiskey oder Rum klicken)

Wie kann ich gewinnen?

Teilen sie diesen Beitrag auf einer ihrer SocialMedia-Accounts und senden sie mir einen Screenshot von dem geteilten Beitrag auf: benwantsbeer@googlemail.com
Mindestalter 18Jahre!

Bekanntgabe des Gewinners am 23.12.2017 auf diesem Blog, die Gewinner werden allerdings noch einmal über ihre E-Mail benachrichtigt.

Whiskey – Das Wasser des Lebens (Gewinnspiel)

Gewiss bin ich kein Gourmet für Spirituosen, aber wenn mir etwas mundet dann ist es zu später und entspannter Stunde ein JackyCola.
Der Klassiker unter den Mischgetränken mit Whiskey ist weltweit bekannt und kann auch mal bis zu 12€ kosten (TelAviv).
Allerdings ist der bekannteste seiner Art auch nicht zwingend repräsentativ für die Destillierkunst, die in Irland, Schottland und den USA ihre Heimat hat.

(Informationen zum Gewinnspiel am Ende des Artikels)

Mittlerweile sind Whiskeys aus anderen Ländern ebenfalls auf dem Vormarsch, denn der Saft aus dem Fass wird auch in dafür eher exotischen Ländern produziert, darauf gehen wir später in diesem Artikel noch etwas genauer ein.

Whiskey heißt übersetzt: „Wasser des Lebens“.
Und wieder waren es die Mönche die sich mit der Produktion von Alkohol in verwertbarem Zustand beschäftigten. Im 5.Jahrhundert soll es die ersten Gehversuche des leckeren Whiskey gegeben haben. In Irland wie wir es heute leider nicht mehr kennen, destillierten die Geistlichen die ersten Tropfen des heutigen Trendgetränks. (wenn man das nach den Trinkgewohnheiten der Gesellschaft so tituieren darf).
Selbst die Kenner streiten sich ob das Ursprungsland letztendlich Schottland oder eben Irland ist, ich will mich an dieser Stelle nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und kann, trotz eingehnder Recherche, nichts dazu im Web finden.

Das dazu benötigte Wasser ist ein essentieller Bestandteil der verwendeten Zutaten und wird in 99% aller Fälle von der immer selben Quelle genutzt, denn der Eisen und Mineralanteil des Wassers ist ausschlaggebend für den Geschmack und die damit verbundene Reinheit des Endprodukts. Diese Tatsache war von Anfang an Grund für den Bau der Brennerei möglichst nah an der bevorzugten Wasserquelle.

Der grobe Ablauf funktioniert wie folgt:

  • Vorbereiten des Getreides (hauptsächlich Mälzen, im Fall von Mais auch Kochen
  • Schroten
  • Maischen
  • Gären
  • Destillieren (meist zweifach, bei irischen Whiskeys dreifach)
  • Lagern (in Eichenfässern)

whiskey-2382370_960_720

Die Vielfalt der verschieden Arten und Herstellern ist schon längst nicht mehr mit exquisiet zu betiteln.
Das Whiskeys aus Irland kommen oder aus Schottland, sowie aus den USA ist längst allen bekannt, die in Sachen Getränkekunde schon über das Destillat gestolpert sind.
Doch man glaubt es kaum in der Liga der ganz Großen, spielen längst nicht mehr nur diese 3 Länder eine übergeordnete Rolle.
Es ist noch nicht solange her (2013) da hieß es, der beste Whiskey käme aus Japan. Wer also mal dazu kommen sollte einen Yamazaki zu tasten, der sollte die Chance nutzen.
Eher ungewöhnlich und im ersten Moment auch surreal wirkt die Info das Indien zu einem der führenden Whiskeyländer gehören soll, aber dem ist so.
Nicht zu verachten ist der Tropfen aus dem nördlichen Amerika, denn die Kanadier haben sich die Gebräuche nach der Besiedlung zu eigen gemacht, da aus der Kolonialzeit ein Whiskey für die damaligen Einwohner nicht wegzudenken war, so sparte man sich den Import und konnte sich schon frühzeitig auf dem Markt behaupten.

Was gibt es zu gewinnen? Ein Whiskey-Tasting!

Das Team von https://0711tastings.de/ hat mir für deren Tastings *zwei kostenlose Spots zur Verfügung gestellt. *(Bedeutet der Gewinner darf jemanden mitnehmen)
Wenn sie also aus der Region Stuttgart kommen oder einen Termin finden, zu dem sie ohnehin in der Schwabenmetropole residieren, dann lassen sie es sich nicht nehmen an den Tastings teilzunehmen.
Für alle Fans von Gin & Rum gibt es ebenfalls dazu Veranstaltungen, als auch Spots auf meinem Blog zu gewinnen. (Einfach auf Gin oder Rum klicken)

Wie kann ich gewinnen?

Teilen sie diesen Beitrag auf einer ihrer SocialMedia-Accounts und senden sie mir einen Screenshot von dem geteilten Beitrag auf: benwantsbeer@googlemail.com
Mindestalter 18Jahre!

Bekanntgabe des Gewinners am 23.12.2017 auf diesem Blog, die Gewinner werden allerdings noch einmal über ihre E-Mail benachrichtigt.

Vegan – wo führt das hin?

Man man man, da ist man jahrelang ein vernünftiger Fleischesser und will sich von dem grünen Verstand nicht unterkriegen lassen und auf einmal befindet man sich auf einer Veggie Messe, die nicht nur gut besucht, sondern auch unheimlich interessant ist.

Unter dem Hashtag Veggiefreivon17 laß man am Wochenende einiges von der Messe in Stuttgart. Der Messeherbst brachte neben der Spielemesse, der eat&style auch die „Veggie & frei von“ hervor und befindet sich damit am Puls der Zeit. In Kombination mit einem Bloggertreffen will die Messe ihre Öffentlichkeitspräsenz maximieren und gestaltet dieses Programm vorbildlich.

Wollen wir vorab mal klären worum es beim Veganismus geht:

Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Einstellung sowie Lebens- und Ernährungsweise. Vegan lebende Menschen meiden entweder zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprung oder aber die Nutzung von Tieren und tierischen Produkten insgesamt Ethisch motivierte Veganer achten zumeist auch bei Kleidung und anderen Waren darauf, dass diese frei von Tierprodukten sind und ohne Tierversuche hergestellt wurde.
Vegan lebende Menschen nennen als mögliche Motive für ihre Lebensweise Argumente aus den Bereichen Tierethik, Tierrechte, Tierschutz, Klimaschutz, Umweltschutz, Gesundheit, Verteilungsgerechtigkeit, Welternährungsproblematik oder religiöse und/oder herrschaftskritische Ansätze. Vegane Produkte werden auch von Menschen konsumiert, welche nicht grundsätzlich auf Produkte tierischen Ursprungs verzichten möchten, deren Konsum jedoch aus den genannten Gründen minimieren möchten.

Vegan lebende Menschen nennen als mögliche Motive für ihre Lebensweise Argumente aus den Bereichen Tierethik, Tierrechte, Tierschutz, Klimaschutz, Umweltschutz, Gesundheit, Verteilungsgerechtigkeit, Welternährungsproblematik oder religiöse und/oder herrschaftskritische Ansätze. Vegane Produkte werden auch von Menschen konsumiert, welche nicht grundsätzlich auf Produkte tierischen Ursprungs verzichten möchten, deren Konsum jedoch aus den genannten Gründen minimieren möchten.

In Stuttgart war es also möglich neben Speisen und Getränken, auch Kleidung, Nahrungsergänzungsmittel und soziale Projekte kennenzulernen. Es wurde frontcooking betrieben, fleißig Proteinshakes angereichert und von den Endverbrauchern verkostet & beurteilt.

Während Firmen wie FiberHUSK ein Mehl aus der Flohsamenschale anboten, um dies als Bindemittelersatz statt dem Gluten beizufügen, fuhr Seitz eine gigantische Produktpalette an fertigen Pasta und Alternativprodukten an. Ein Mehl bestand aus Teff, eine Substanz die aus Hirse gewonnen wird & neben Mais, Süßkartoffel und Linsen, gab es vermutlich noch zig andere Varianten für die beliebten Nudeln von Seitz.

Besonders beliebt bei den Bloggern, war wohl „eatarainbow“, denn dieser Hersteller war Tagesgespräch. Leider habe ich mich nicht eingehend damit beschäftigen können, aber wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um Fruchtsaftkonzentrat aus 100‰ natürlichen Zutaten. Sollte dazu ein ausführlicher Bericht gewünscht sein, dann schreibt es gerne unten in die Kommentare, dann will ich mich darum kümmern.

Jeder der sich nur im Ansatz mit Ernährung und der aktuellen Entwicklung auseinandersetzen möchte, sollte im kommenden Jahr das Angebot wahrnehmen und diese Messe besuchen. Ich muss zugeben auch mein Bewusstsein hinsichtlich tierischer Produkte wurde sensibilisiert. Es gibt sehr viele, sehr leckere vegane Gerichte, niemand sollte auf Fleisch verzichten müssen, allerdings sollte einem klar sein was das Steak durchmachen musste, bevor es Medium blutend auf dem Teller serviert werden konnte.

Nächste Messen werden in Stuttgart die RetroClassic und die Comiccon sein.

Danke fürs Lesen und Beteiligen.

Die GlowCon by DM fand am 4&5 November in Berlin statt. Ob sich Ticket, Anreise, Hotel und Co. gelohnt haben will ich hier im Einzelnen beleuchten.

Es gab verschiedene Kategorien an Anwesenden. Veranstalter und Aussteller, Influencer und Prominente, VIPs und Platinbesucher, GlowPros, Presse und letztendlich die regulären Besucher. Es gab für die jeweilige Kategorie gesonderte Option der Veranstaltung beizuwohnen. Die GlowPros wurden zwar von der GlowCon angefragt und eingeladen, aber trotz Reichweiten die stellenweise 4000€ pro Beitrag generieren, mussten diese Hotel und Flug selber bezahlen. Schuld dieses Umstandes ist zum einen die Unwissendheit der Influencer, als auch die Verschwiegenheit und Controllingstrategie der Veranstalter.

Die Presse hingegen wurde recht klein gehalten, zum einen weil deren Zielgruppe für die Branche kaum interessant ist, zum anderen weil man offensichtlich nicht weiss wie man mit dwn Publizisten umgeht. Weder Parkmöglichkeiten noch ein ordentliches Catering wurde den Journalisten zur Verfügung gestellt, selbst Wasser stand am Samstag den 04.11. nicht greifbar.

Die Artists hingegen hatten warme, wechselnde Speisen, volles Programm und stellenweise einen finanziellen Ausgleich. Im Regelfall wurden die Influencer über ihr Management verpflichtet und hoffentlich entsprechend entschädigt. Es gab VIPs, wo mir die Definition nicht klar ist, aber dies auch keine Rolle spielt.

Dann gab es noch die Platingäste, die nach meinen Informationen an die 100€ bezahlt haben für das Ticket und mit Hotel und Anreise sicher ihre Eltern geschröpft haben, diese durfen allerdings mit ihren Idolen auch im Meet&Greet Bereich chillen.

Alle Gäste erhielten ein GoodieBag, die Begleitungen der GlowPros gingen allerdings leer aus… Ja DM, spart euch 10€ Produktionkosten und verkrault euch damit die RankingKings von morgen. Eine insgesamt gute, aber verbesserungswürdige Veranstaltung… Den Verantwortlichen scheint die Verbindung unter den Webkünstlern nicht bekannt zu sein und das viele einfach falsch positioniert wurden.

Eigentlich hatte ich vor euch einige Pressebilder zu unterbreiten, aber in der abschließenden E-Mail, inklusive der Googlerecherche zeigt sich maximal ein schmaler Artikel aus dem Juni. Immerhin sind sie glücklich das Berlin mit 12.000 Besucher ihre künsten Erwartungen übertroffen hat.

Zuhause ist es doch am schönsten!

Jeder verbindet einen Ort seiner Herkunft mit einem wohlwollenden Gefühl. In den letzten 2 Jahren kam ich viel rum, viel mehr als in den 31Jahren zuvor zusammen. Wer meinen Blog, mich auf Facebook oder meinen Youtubekanal verfolgt, der hat das schon mitbekommen und kennt auch Einzelheiten.

Aber heute wollen wir uns dem Thema „Heimat“ widmen. Dort sollte man sich eigentlich wohlfühlen, durchatmen können und sich fallen lassen und Rückhalt genießen. All diese Dinge vermag ich gerade deutlich zu spüren und bin dafür sehr dankbar. Bewusst wurde mir das als ich heute Mittag mit meinem Youtubekollegen DIHUTV etwas essen war…

Sein ganzes Leben hat er im fränkischen Würzburg verbracht und ist nun nach Stuttgart gezogen, neue Herausforderungen, eine neue Umgebung, neue Menschen, mit optimistischen Blicken nach Vorne, denn hier ist er willkommen. Für ihn wünsche ich mir das er hier eine neue Heimat findet.

Eventuell besteht mir das irgendwann auch bevor… einfach mal irgendwo neu anfangen, woanders daheim sein, sich wie neugeboren fühlen.

Respekt und Neid an all jene die ihre Heimat verlassen um woanders eine zu finden, ich finde das ist ein starker Schritt, aber alles andere als negativ. Macht das Beste daraus und nutzt die Chance.

Willkommen Zuhause Dirk!

Gamescom mit Merkel & Minh

Seit nun mehr als 5Jahren besuche ich die Gamescom regelmäßig und drehe für diverse Sender oder Youtubekanäle Material. Wie so oft treffe ich dabei bekannte Persönlichkeiten, als auch immer öfter mir wichtige Menschen.

Aus dem Umfeld des Tubersclubs, als auch aus dem allgemeinen Yputubebereich lernt man dabei auch immer wieder neue Leute kennen.

Die Gamescom 2017 hat wieder mal alle Besucherrekorde geknackt, auch die Anzahl der Aussteller wurde dieses Jahr erneut übertroffen. Die Frau Bundeskanzlerin eröffnete die weltweit größte Gamingmesse, auch weil im Herbst die Wahlen vor der Türe stehen.

Die A-Liga der deutschen Youtubeszene traf sich in Halle 10.1 in der „Youtube Gaming Lounge“, ab 500.000Abos war man dort schon herzlich willkommen und konnte sich mit seinesgleichen vergnügen. Neben den Zockbereichen und der Bar, gab es auch ein Bällebad zur Entspannung der Webvideoproduzenten.

Wir haben nur Dienstag und Mittwoch mitgenommen, die anderen Tage war die Messe einfach komplett überlaufen und ungenießbar. Jetzt noch ein paar Shops für die Galerie:


Videodays 2017 CGN

Die Videodays finden erneut in der Lanxess-Arena statt, aber diesmal unter anderer Leitung, denn das Konzept wurde verkauft. Wer schon öfters vor Ort war, der merkte die Unterschiede, die Feinheiten oder auch die groben Fehler die man machen kann. In der Organisation sind manche Vorgänge viel zu sensibel geregelt, andere wiederum führen zu eher fahrlässigem Verhalten, aber wir wollen divimove für 2018 durchaus noch eine Chance geben, bevor wir diese Anfängerfehler verurteilen.

Schon nach dem ersten Tag der Videodays gab es schon die ersten Vlogs online und berichteten vom Showday. Ob DiHuTV, Nextshit, 2Flash und viele andere, dieser Event war definitiv das Medienereignis dieses Jahr in der Branche.

Habe euch ein paar Fotos eingefangen und hoffe viele von euch im kommenden Jahr sehen zu können, wenn sich der Ablauf etwas eingespielt hat.

Teamwork / Videodreh

Am ersten Wochenende des Augustes im Jahre 2017 hatte ich die Möglichkeit dem Team Smeilmer über die Schulter zu gucken und ihnen gleich eine Rolle abzuschwatzen. 

Kurz: Bin in den Schwarzwald gefahren und habe Clara, Fabio & Jule 3 Tage begleiten dürfen. Das finale Video wird am 11.08.2017 veröffentlicht und leitet hoffentlich den raktenartigen Durchbruch der sympathischen Schwarzwälder ein. Instagrambilder nachstellen, sei keine Kunst hieß es… Diese Webvideoproduzenten allerdings lassen nicht lumpen und pressen in einen knapp 12h Drehtag 10 nachgestellte Bilder rein.

Alle ihre Videowerke zeigen ein gewissen Grad an Aufwand, anzusehen unter: Smeilmer auf Youtube

Auf meinem Kanal findet ihr ein cinematisches „behind the scenes“ zu diesen tollen, anstrengenden, aber auch sehr spaßigen Tagen. Anbei ballern ich euch noch eine Galerie rein, damit ihr ein paar Impressionen direkt aufsaugen könnt.

Riesenauswahl und Spitzenservice (spirituosen-superbillig.com)

Die vergangenen Wochen war ich wieder viel unterwegs, die meisten von euch dürften es auf Youtube, Instagram oder Facebook so nebenbei mit bekommen haben.
Zwischen Events in Stuttgart, Berlin und München gab es dennoch ab und an die Gelegenheit die Seele baumeln zu lassen und so beschloß ich euch ein ein paar Expierences zu sharen.

An manchen Abenden ergiebt sich die Möglichkeit neue Bars & Lounges in den Städten zu entdecken und sich auch in Traditionen zu verlieren, so auch in Amsterdam als mir ein „Agwa de Bolivia“ angeboten wurde, welcher in einer sogenannten Agwabomb angereicht wurde.
Zuvor wurde natürlich die Geschichte gestreut, das hier Kokapflanzen verarbeitet wurden und der Rohstoff des Getränkes in Amsterdams raffiniert wird, das es sich legal in Europa verkaufen lässt…
Eine Agwabomb ist ein spezielles Glas, welches 2 „Kammern“ besitzt, in die eine füllt man beispielsweise „Red Bull“ und in die andere eben Agwa.
Entweder man liebt es oder man hasst es, ich für meinen Teil musste, mir eine Flasche nach Hause bestellen und habe dafür auch genau das richtige Onlineangebot gefunden.

417uUTf1SML._SY445_
Agwa de Bolivia

Berlin war mondän wie nie, ganz ehrlich ich habe die Hauptstadt so lebendig wie noch nie erlebt, es brauchte viel Zeit und viele Besuche bis ich den Charme, von dem alle sprechen, in dieser Metropole entdeckte.
Stuttgart taktet aktuell mit dem GINSTR auf und München bietet den Free Gin auf, doch Berlin liefert den „Berliner Brandstifter„.
Da gäbe es den Korn und den Gin, wir halten uns an Letzteres und sprechen vorab schon eine Kaufempfehlung aus… Gin der für einen Mindfuck sorgt, denn dem Namen nach erwartet man ein deftiges Ginerlebnis, doch diese Variante ist feiner als die meisten dieich bisher probieren konnte und hier sprechen wir selbstredend nicht von den Klassikern, wie Bombay oder Tanquery.
Dieses Fläschchen weckte meine Neugierde auf den weltweiten Trend des Gin-Genußes und lässt mich vllt bald ein Tasting aus dem Ärmel leiern – ihr könnt gespannt sein.

 

 

berliner-brandstifter-gin
Berliner Brandstifter

In München ging es rustikaler zu, mein Gastgeschenk war ein Apfelliquor und da ich für gewöhnlich ein Jackytrinker bin, empfahl mir der Gastgeber aus dem Kontext heraus eine Kombination aus Apfel und  Whiskey – the JimBeam Apple.
An dieser Stelle muss ich gestehen Jim Beam als solches, hat mir noch nie etwas gegeben, aber nach Masterpiece und Double Oak, war ich offen für alles und neben Apple haben sie auch Black Cherry frisch eingeführt.
Es ist fruchtig, leicht, sommerlich, eine absolute Alternative zu denn sonst so
zuckersüßen Longdrink Varianten mit GingerAle und einem Schnitzer Apfel.

8188_JBA_70cl_Dynamic_R1_EURO
Jim Beam Apple

Jetzt habe ich euch allerdings genug den Mund wässrig gemacht es wird Zeit mal daran teil zu haben. Alle Getränke findet ihr unter https://www.spirituosen-superbillig.com/
Dort gibt es eine enorme Auswahl an allen relevanten Spiritousen und wenn ihr nicht gerade am späten Abend bestellt und im Ausland wohnt,  ist das Paket oftmals schon am nächsten Tag da.

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑